Aktuelle Termine

Startermesse Klasse 10

BOGY Stufe 10

Pädagogische Konferenzen 5 und 6

GLK

Schulkonferenz

Weihnachtskonzert

Neuigkeiten aus dem Schulleben

DHG-Abiturienten des Jahrgangs 2021 gewinnen Landespreis für Heimatforschung

Die beiden ehemaligen Schüler des Leistungskurses Geschichte Jonathan Arnold und David Butschek hatten in ihrem letzten Schuljahr am DHG eine aufwändige Dokumentation zu Rottweil im Zeichen des Nationalsozialismus erstellt. Für diese hervorragende Arbeit wurden sie nun mit dem Jugendförderpreis für Heimatforschung des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet. Wir gratulieren beiden ganz herzlich!

Einblicke in die Unschärfe der Welt

Die preisgekrönte Buchautorin Iris Wolff war am 24. September im Leistungsfach Deutsch zu Besuch am DHG, um aus ihrem Buch „Die Unschärfe der Welt“ zu lesen. Iris Wolff erzählt die bewegte Geschichte einer Familie aus dem Banat, deren Bande so eng geknüpft sind, dass sie selbst über Grenzen hinweg nicht zerreißen. Ein Roman über Menschen aus vier Generationen, der auf bedrückend poetische Weise Verlust und Neuanfang miteinander in Beziehung setzt. Was für die Schüler zunächst wie zwei-Stunden-einer-Geschichte-zuhören wirkte, entpuppte sich als ein interessiertes Versinken des Verstandes in Bilder. Den Schülern wurde bewusst, wie besonders es war, eine Geschichte direkt von einer Autorin zu hören, da sie genau wusste, welche Wirkungen sie dem Bewusstsein entlocken wollte, ein genaues Bild von den Charakteren hatte, und sie wusste, wie sie zu lesen hatte.

Weiterlesen …

Kinder in Rumänien freuen sich über Schulranzen

Dank der von der SMV ins Leben gerufenen Spendenaktion, konnten in den Sommerferien 43 gefüllte Schulranzen und –rucksäcke nach Rumänien transportiert und an hilfsbedürftige Familien weitergegeben werden. Alle Kinder, die mit einer eurer gespendeten Schultaschen ins neue Schuljahr starten durften, sind euch dafür sehr dankbar!

Dankesflyer Schulranzenaktion

KS 2 - Biologie und Chemie 5-Stündig zu Besuch bei Novartis

Am 16. September besuchte der fünfstündige Biologiekurs gemeinsam mit dem fünfstündigen Chemiekurs das Pharmaunternehmen Novartis in Basel. Die Schüler*innen konnten in dem Labor anhand ihrer eigenen DNA herausfinden, wie intensiv sie die Geschmacksrichtung „bitter“ empfinden. Denn während für die anderen Geschmacksrichtungen (süß, salzig, umami, sauer und evtl. fett) jeweils ein Geschmacksrezeptor auf unserer Zunge existiert, besitzt der Mensch 27 Bitter- Rezeptoren. Dadurch ist dieser Geschmackssinn besonders ausgeprägt und rettet uns vor Vergiftungen - denn alles was bitter schmeckt enthält Giftstoffe.

Weiterlesen …

Nachrichtenarchiv

Alle Nachrichten des Schuljahres 2020/2021 finden Sie wieder ins unserem Nachrichtenarchiv.