Schullandheim auf Föhr

Alle Jahre wieder – sind die 7. Klassen des Droste-Hülshoff-Gymnasiums „reif für die Insel“!

Seit über zwanzig Jahren ist Föhr der Ort, wo der Schullandheimaufenthalt stattfindet.

Warum nach Föhr?

Föhr hat sich bewährt, weil die Insel ein einmaliger außerschulischer Lernort ist.

Hier

  • erleben wir im Nationalpark Wattenmeer die gleichermaßen faszinierende wie schützenswerte Pflanzen- und Tierwelt der Nordsee (Muscheln, Fische, ((Zug)Vögel,..…)
  • verstehen wir die Entstehung von Inseln und Halligen am Beispiel des Wattenmeers
  • beobachten wir die Gezeiten und wandern bei Ebbe übers Watt nach Amrum
  • hören wir das Plattdeutsch und die eigenständige Sprache Friesisch und können beides vergleichen mit dem eigenen Dialekt
  • Föhr hat sich aber auch bewährt, weil wir dort beste Möglichkeiten für soziales Lernen haben.

Hier

  • erleben sich die Schüler und Schülerinnen innerhalb der Klasse und klassenübergreifend in ganz unterschiedlichen Aktivitäten: Mit dem Fahrrad geht es über die Insel,
  • mit dem Ball auf den Bolzplatz,
  • mit dem Handtuch an den Strand,
  • mit Neugier in die Museen (Natur, Inselgeschichte, Kunst),
  • mit dem Schiff auf die Hallig,
  • mit Ehrgeiz ins Große Inselspiel.

Anerkennung erfahren die Schüler in dieser Woche nicht über Noten, sondern im gemeinsamen Handeln mit Gleichaltrigen. Dabei stehen Freude und Spaß an vorderster Stelle!

Die Jugendherberge in Wyk auf Föhr bietet uns den idealen Ort für das Schullandheim: Unterbringung (meist) in Vierbettzimmern, Vollverpflegung, ideale Lage am Stadtrand, fünf Minuten zum Strand, ein freundliches Hausteam und eine tolle Herbergsleitung.