Projekte

Verkehrserziehung in Klasse 5 und KS 1

Klasse 5:

Alle 5. Klassen durchlaufen eine 90-minütige Veranstaltung der Polizei zum Thema Sicherheit auf dem Schulweg. Dabei werden den Schülerinnen und Schülern auf anschauliche Art und Weise Gefahrenquellen bewusst gemacht, sei es bei der Fahrt mit dem Schulbus, beim Weg zur Schule mit dem Fahrrad oder zu Fuß. Ergänzt wird diese Veranstaltung durch ein praktisches Fahrradtraining auf dem Verkehrsübungsplatz, wo an die Radfahrausbildung in den Grundschulen angeknüpft wird.

Kursstufe 1:

In der Kursstufe führt die Polizei eine Schulung für junge Autofahrer durch, die keine Wiederholung der Theorieausbildung für den Führerschein darstellt,  sondern vielmehr aus der Erfahrung der Polizei heraus tatsächlich aufkommende Probleme und Unfallursachen thematisiert und die möglichen Folgen eines Fehlverhaltens aufzeigt. Anhand von erschütternden Filmaufnahmen werden den Schülern die Gefahren des Autofahrens unter Alkoholeinfluss eindrücklich bewusst gemacht.

Kooperation zwischen Zimmertheater Rottweil und Droste-Hülshoff-Gymnasium

Seit sechs Jahren besteht die Vereinbarung zwischen dem Zimmertheater und dem DHG, dass jeder Schüler einmal im Jahr eine Inszenierung in Rottweil besucht. In enger Zusammenarbeit mit der Intendanz werden für die jeweiligen Klassenstufen Stücke aus dem Spielplan ausgewählt, dazu gibt es theaterpädagogisches Material zur Vorbereitung der Stücke. Nach dem Theaterbesuch wird in den Klassen über das, was die SchülerInnen gesehen und gehört haben, diskutiert: die schauspielerische Leistung, das Bühnenbild, die Umsetzung des Textes, die Aussage des Stücks; dazu kann immer wieder der Regisseur eingeladen werden. 

In der laufenden Spielzeit besuchten die Schüler und Schülerinnen der Oberstufe Dantons „Woyzeck“, von Regisseur Peter Staatsmann vielschichtig und mit starken Bildern inszeniert; sowohl die Darstellung wie die Aussage(n) des Dramas lösten bei den Schülern engagierte Diskussionen aus - das Beste, was nach einem Theaterbesuch passieren kann!

Weiter geht es für die fünften und sechsten Klassen mit der „Zauberflöte“, im Januar folgt die Klassen 7 und 8 mit „Wir alle für immer zusammen“ ein Jugendstück.

Für unsere Schüler ist es eine besondere Möglichkeit, hier am Schulort hautnah Theater zu erleben, sich im direkten Kontakt mit den Möglichkeiten und der Faszination des Schauspiels auseinanderzusetzen und das Theater als Bildungsort kennen und schätzen zu lernen.

Nachwuchs Theater-AG

Die Nachwuchstheater AG des SLZ hatte am 23.10 und 24.10. ihre zweite Aufführung unter der Leitung von Elisa Schweiker & Alicia Zink (KS 2). Viel Zeit und harte Arbeit, von allen Seiten, steckte in dieser Aufführung, was durch die Zusage der Räumlichkeiten des Zimmertheaters belohnt wurde.

Ein Sarg und eine rabenschwarze Bühne, vor diesem Hintergrund kam das Stück „Kleine Vampire“ erst richtig zur Geltung. Dass Stück passend zu Halloween sorgten für den ein oder anderen Grusle Faktor, wenn die böse Vampir Gang die Bühne betritt (Viktoria Vassilyev; Viktoria Groß; Tommy Bartosch; Nicole Gelerot). Aber auch einiges zu lachen gab es wenn der tollpatschige Igor (Jonathan Springer) mal wieder über die Bühne stolpert, worüber unser Erzähler (Nico Rocks) nur den Kopf schütteln konnte. Die Spannung steigt als dass Vampir Mädchen Kimba (Ekatharina Birta / Hanna Raffoul) nach dem Streit mit ihrer Mutter (Nathalja Jarosinec) in Gefahr gerät, doch wie kann es anders sein, wird sie von Anouk (Marie-Joulie Dürr / Franziska Rath) gerettet und Beide werden Freunde. 

Ein Happy End, wie auch für die Nachwuchs Theater AG, die für das kommende Jahr unter neuer Leitung und neuer Besetzung weiter machen wird.

Cyber Coaches - ein Projekt für mehr Sicherheit im Internet

Cyber Coaches in Aktion
Cyber Coaches in Aktion

Schüler helfen Schülern! Im Rahmen der Medienerziehung werden am Droste-Hülshoff-Gymnasium jedes Jahr Zehntklässler zu Cyber Coaches ausgebildet. Sie organisieren Projekttage für die Schüler der Klasse 6 und führen diese eigenständig durch. Ziel ist eine Sensibilisierung im Umgang mit persönlichen Daten im Internet, v.a. in sozialen Netzwerken wie FACEBOOK und WHATSAPP. Außerdem werden Grundkenntnisse zum Urheberrecht vermittelt, die immer dann wichtig sind, wenn es um die Veröffentlichung von Fotos geht.

Parallel zu den Projekttagen bieten die Cyber Coaches einen Workshop für die Eltern der Klassenstufe 6 an, der transparent machen soll, was den Schülern während der Projekttage vermittelt wird. Des Weiteren können Eltern in diesem Rahmen ihre eigenen Kenntnisse zum Datenschutz und Urheberrecht auffrischen und die aktuellen Medienwelten der Kinder und Jugendlichen kennen lernen.

Mit der Einführung der neuen Bildungspläne im Schuljahr 2016/2017 erfährt die Medienbildung an baden-württembergischen Schulen eine neue, moderne Ausrichtung. Die Einbindung außerschulischer Experten im Bereich der Präventions- und Interventionsarbeit wird angestrebt.

DFB-JUNIOR-COACH-Ausbildung am DHG

An unserer Schule werden ab dem Schuljahr 2014/2015 Schülerinnen und Schüler zu DFB-Junior- Coaches ausgebildet. Das DHG ist somit eine von bundesweit etwa 100 Schulen, an denen Jugendliche zu jungen Trainern ausgebildet werden.

Das vom DFB mit initiierte DFB-JUNIOR-COACH-Projekt wird von DFB-Präsident Wolfgang Niersbach als Schirmherr sowie von Bundestrainer Joachim Löw als Pate begleitet.

Der DFB-JUNIOR-COACH bildet eine neue Säule innerhalb der DFB-Qualifizierungsoffensive und dient als Einstieg in die lizenzierte Trainertätigkeit. Das Projekt geht die großen Herausforderungen für den Fußball an, wie den demografischen Wandel, die Ausdehnung der Schulzeit und das rückläufige Engagement beim Ehrenamt. Ziele des Projekts sind somit sowohl die Sicherung des Trainernachwuchses in Deutschland als auch die Förderung des Ehrenamtes.

Fußballbegeisterte Schülerinnen und Schüler ab 15 Jahren werden in einer 40-stündigen Schulung zum DFB-Junior-Coach ausgebildet. Die Jugendlichen sollen somit frühzeitig Trainererfahrung sammeln und Kindern den Spaß am Fußball vermitteln. Die Ausbildung erfolgt direkt an den Schulen der Jugendlichen und wird vom jeweils zuständigen Landesverband begleitet. „Der Jugendbereich braucht viele qualifizierte und motivierte Trainer, hier werden wichtige Grundlagen gelegt. Die DFB-Junior-Coaches werden den Jugendfußball in Deutschland nachhaltig aufwerten“, sagt der ehemalige Co-Trainer von Joachim Löw und jetzige Sportdirektor des DFB Hansi Flick.