Erlebnis- und lehrreicher Aufenthalt in Polen

In der Woche vom 13.5.2019 bis zum 20.5.2019 hatten dieses Jahr zum zweiten Mal 13 Schülerinnen und Schüler des Droste-Hülshoff-Gymnasiums in Rottweil die Möglichkeit nach Polen zu fahren. Am Montagabend kamen sie und ihre Lehrer Herr Kirschler und Herr Fröhlich nach rund 12 Stunden Busfahrt und einem Stopp in Dresden, bei der die Dresdner Innenstadt mit Zwinger und Frauenkirche besichtigt wurde, in der polnischen Schule in Kamienna Góra (Landeshut), Niederschlesien an. Nach einem freundlichen Empfang wurde der erste Abend in den Gastfamilien verbracht. Am nächsten Morgen machte sich die ganze Truppe auf, um eine barocke Klosteranlage in Krzeszów (Grüssau) zu besichtigen.

Im Anschluss fuhren alle Schüler mit dem Bus zu den Häusern der 12 Apostel, um viele Informationen über die Kunst des Webhandwerks zu erfahren. Nachdem sich alle mit einer Pizza gestärkt hatten, ging es zur Schule der polnischen Gastschüler, in der nach gemeinsamem Musizieren die deutschen Schüler vom Direktor willkommen geheißen und durch die Schule geführt wurden. Das Highlight des Tages, ein Volleyballspiel, wurde kurz darauf in der Turnhalle der Schule durchgeführt. Zum ersten Mal konnten die deutschen Schüler die polnischen besiegen. Bei einem Basketballspiel und in einer Bowlingbahn konnte die Gruppe dann den Nachmittag ausklingen lassen.

Am Tag darauf wurde nach einer Besichtigung des Rathauses erneut in der Schule musiziert. Von dort brach die Austauschgruppe dann zu dem Schloss Książ auf. Bei einer Führung durch das Schloss erfuhren die Schüler von Tunneln, welche im Zweiten Weltkrieg von Zwangsarbeitern gegraben worden waren und zu einem Komplex vollendet werden sollten. Nach einer Mittagspause auf dem Schloss wurde dann ein Teil dieses Komplexes im Eulengebirge besichtigt. Den dritten Tag verbrachte die Reisegruppe in Breslau. Im Anschluss an die Besichtigung des Panoramas der Schlacht von Raclawice gingen alle zusammen in die Altstadt von Breslau und schauten sich dort den Dom und die Universität an. Der restliche Tag wurde zum Einkaufen und Essen zur freien Verfügung gestellt.

Der Freitag begann für alle mit einer drückenden Stimmung, da das Konzentrationslager Gross Rosen besichtigt wurde. Nachdem die Schüler ein Stück deutsch-polnischer Geschichte gelernt hatten, schauten sie sich die Friedenskirche in Jawor an. Am Nachmittag konnte sich die Gruppe auf der Burg in Bolków entspannen und die Aussicht genießen. Der vorletzte Tag wurde sportlich mit einer Wanderung auf der Schneekoppe verbracht. Zuvor besuchte die Austauschgruppe noch ein Miniaturmuseum, in welchem Sehenswürdigkeiten aus Schlesien ausgestellt werden. Auch eine alte Wikingerkirche, welche auf der Wanderung in Natura bewundert werden konnte, war in Miniaturform vorhanden.

Das Ende der Woche wurde mit Gruppenarbeit und Gestaltung von Plakaten über das jeweils andere Land begonnen und, nach einer kurzen Führung durch den in Kamienna Góra vorhandenen Teil des Tunnelkomplexes, in den Gastfamilien beendet. Auf der Rückfahrt nach Rottweil, machte die müde, aber mit neuen Erfahrungen bereicherte Gruppe einen kurzen, regnerischen Halt in Prag. Trotz des schlechten Wetters konnten einige Impressionen aus der Hauptstadt Tschechiens gewonnen werden. Die deutschen Austauschschüler haben in dieser Woche wohl nicht nur neue Freunde gefunden, sondern auch viel Neues gelernt und freuen sich darauf, wenn zehn Tage später die polnischen Schüler ihrerseits nach Rottweil kommen.

Von Melanie Butz

Zurück