Besichtigung des Kernkraftwerks Leibstadt/CH

Im Rahmen des Physikunterrichts besuchten die Klassen 10a, b und d zusammen mit den Lehrern Herrn Glessner, Herrn Kimmig, Herrn Faller und Herrn Kranz am 10. Juli das Kernkraftwerk Leibstadt in der Schweiz. Das Kraftwerk liegt am Hochrhein, direkt an der deutsch-schweizerischen Grenze, etwa 70 km Luftlinie von Rottweil entfernt.

Im Besucherinformationszentrum, das werktäglich für Interessierte geöffnet hat, erfuhren die Schülerinnen und Schüler zunächst Grundlegendes zur Funktionsweise des Kraftwerks. Der Reaktorblock ist seit 1984 in Betrieb und damit der neueste und mit einer elektrischen Leistung von 1220 MW auch der leistungsstärkste der insgesamt fünf schweizerischen Kernreaktoren. Interessante Einblicke in die eidgenössische Sichtweise zum Umgang mit der Kernenergie und zur Zukunft derselben gab es obendrein als Zugabe.

Beim Übertritt auf das eigentliche Kraftwerksgelände, auf das nur vorab registrierte Personen Zutritt erhalten, wurden alle wie auf dem Flughafen durchleuchtet. In einem geführten Rundgang über das Gelände wurden der 144 m hohe Kühlturm, der zur Abfuhr der überschüssigen Wärmeenergie dient, die Transformatoren, die die erzeugte elektrische Spannung auf überlandleitungstaugliche 380 000 V hochtransformieren, und die Betriebswarte, in der die Ingenieure den Reaktor bedienen und überwachen, besichtigt.

Ein vom Kraftwerksbetreiber spendiertes Lunch bildete den Abschluss der lehrreichen Exkursion.

Zurück