Coaching4future zu Gast am DHG

Wie kann ein Informatiker Menschenleben retten? Wie hilft eine Ingenieurin der Umwelt? Und woran arbeiten Orthopädietechnik-Mechaniker gemeinsam mit Mikrotechnologinnen? – Antworten gibt das Programm COACHING4FUTURE, das Zukunftstechnologien und Berufe für die Welt von morgen vorstellt. Zwei Coaches aus den MINT-Disziplinen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik sind am Freitag, 4. Dezember, und am Freitag, 11. Dezember 2020, am DHG zu Gast. Mit interaktiven Vorträgen, Experimenten zum Mitmachen und Technik zum Anfassen informieren sie über Berufsfelder, Ausbildungswege und Karrieremöglichkeiten im MINT-Bereich. Ein Workshop zum Thema Technik und Ingenieurwissenschaften ergänzt das Programm des Coaching-Teams.

Warum Lebensmittel in Zukunft auch in der Senkrechten angebaut werden, wie Virtual-Reality-Anwendungen gegen Phobien helfen und was intelligente Straßen leisten können, zeigt das Programm COACHING4FUTURE. Mit dem Angebot setzen sich die Baden-Württemberg Stiftung, der Arbeitgeberverband SÜDWESTMETALL und die Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit für qualifizierten Fachkräfte-Nachwuchs in den MINT-Disziplinen ein. „Im Übergang von der Schule in den Beruf oder ins Studium füllt COACHING4FUTURE eine besondere Lücke“, erklärt Christoph Dahl, Geschäftsführer der Baden-Württemberg Stiftung. „Unser Programm zeigt, dass man mit anschaulichen Lernangeboten junge Menschen für MINT-Themen begeistern kann.“

Zwei Coaches führen den Mädchen und Jungen aus Rottweil vor, wie viel MINT hinter technischen Lösungen im Alltag steckt und wie viele spannende Berufswege es im naturwissenschaftlich-technischen Bereich gibt. Dazu sind sie am Freitag, 4. Dezember, und am Freitag, 11. Dezember 2020, am Droste-Hülshoff-Gymnasium zu Gast. Das Ziel: Verdeutlichen, wie kreativ und vielseitig MINT-Berufe sind. Mit spannenden Videoclips, Experimenten mit Aha-Effekt und Exponaten zum Ausprobieren geben die Coaches Victoria Schöffler und Philipp Erath einen Überblick zu aktuellen und zukünftigen Technologien und Berufsbildern der MINT-Welt. Um was es geht, entscheiden die Schülerinnen und Schüler der neunten Klasse dabei selbst. Die Auswahl reicht von Maschinen und Robotern über Mobilität und Wohnen bis zu Lifestyle, Menschen helfen und die Welt retten.

In einem vertiefenden Workshop lernen die Jugendlichen anschließend die Welt der Technik und Ingenieurwissenschaften ganz praktisch kennen: "Technik und Ingenieurwissenschaften - Umweltsünder finden im Wettlauf gegen die Uhr". In diesem Workshop arbeiten die Jugendlichen nicht nur gegen die Zeit, sondern auch gegen einen fiktiven Umweltsünder. Wie bei einem „Exit Game“ müssen sie möglichst schnell Aufgaben und Rätsel aus dem MINT-Bereich lösen, um herauszufinden, wer ein regionales Gewässer verschmutzt und damit die Gesundheit der Menschen gefährdet. Dabei erfahren sie auch, welche technischen und naturwissenschaftlichen Berufe für Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit in der Industrie sorgen und welche Rolle die Digitalisierung dabei spielt.

Zurück